20 Jahre Open Canoe Instructor

Blick zurück

Über 20 Jahre Open Canoe Instructor

 

1991 fing alles mit einem gemieteten Canadier in Südschweden an. Ich hatte mich mit dem Kanu-Virus infinziert, Schutzimpfungen gab es keine. Ich wurde „Wiederholungstäter“ und kaufte mir wenige Jahre später von einem Kanuverleiher nördlich von Berlin ein gebrauchtes Boot. Entscheidendes Kaufkriterium war: Die Farbe des Canadiers war braun. Die Fahreigenschaften im Rückblick eher moderat, das Gewicht üppig. Aber ich war glücklich. Mit einem sehr bescheidenen Lehrbuch zu diesem Thema, versuchte ich mir so etwas wie Paddeltechnik selber beizubringen. Es folgten einige Paddeltouren auf der Mecklenburger Seenplatte, hier auf den heimischen Gewässern aber auch in Schweden.

Ein paar Jahre später hatte ich bei einer Veranstaltung die Gelegenheit, verschiedene Canadier der Marke We.no.nah zu testen. Die sahen zwar nicht so schön wie mein braunes Boot aus – aber irgendwie liefen die ganz anders. Leichter, schneller …. zum ersten Mal dachte ich darüber nach, dass die Rumpfform eines Kanus wohl die Fahreigenschaften beeinflussen müßte. Meine Neugier war geweckt. Ich begann, mich mit diesen Dingen vertiefend zu beschäftigen und hatte auch Glück, die richtigen Leute zu diesem Thema kennenzulernen.

Im Jahr 2000 gab es dann die Gelegenheit, eine fundierte Ausbildung als ACA Instructor Open Canoe zu machen. (ACA= American Canoe Association) Das waren knallharte Tage. Am Morgen um 9 Uhr ging es los, gegen Mitternacht saßen dann 5 deutsche Paddler und 3 Holländer noch im Schein der Stirmlampe vor dem Zelt und bereiteten sich auf den nächsten Tag vor. Ab 2001 führte ich dann meist mit meinem Kurs-Partner Torsten hier in Grünheide Canadierkurse im Solo- und Tandemcanadier durch.

Das Internet wurde immer populärer und bezahlbarer. So bastelte ich mir auch zum Thema Paddeln eine kleine Homepage und installierte ein Forum. Ich hatte die Idee zum richtigen Zeitpunkt. Heute ist das Canadierforum die deutschsprachige Kommunikationsplattform für Stechpaddler mit über 6.000 Mitgliedern. Die Homepage und das Forum halfen mir sicher auch, in der Canadierszene etwas bekannter zu werden und so Kursteilnehmer zu gewinnen.

Im Jahr 2013 produzierte ich dann im Alleingang eine 50minütige Schulungs-DVD zur Paddeltechnik im Solocanadier.

Trailer zur DVD:


 

 

In einem 10seitigen Artikel stellte ich verschiedene Techniken zur Selbstrettung nach einer Kenterung vor. Dieser Artikel wurde auch auf Polnisch übersetzt und erschien auf kanu.pl

>Selbstrettung im Canadier PDF<

Link zum Artikel in polnischer Sprache: Klick

 

Im Lauf der Jahre schulte ich zum Teil in Grünheide aber auch an anderen Orten
– Paddelanfänger
– Fortgeschrittene Paddler
– Kanuhändler (z.B. Globetrotter.de)
– Kanuvermieter, Tourenguides, Erlebnispädagogen

Fließwasserkurse führten wir auf der Drawa in Polen durch. Hier gibt es günstige Bedingungen, verbunden mit einer sehr schönen Landschaft. Für mich ist die Drawa der schönste Paddelfluß in Polen überhaupt. Getrübt wird die Paddelfreude nur durch einen großen Truppenübungsplatz und Befahrungseinschränkungen im Bereich des Drawa Nationalparks.
Die Paddler kamen aus ganz Deutschland, die meisten aus dem Norden oder Osten des Landes. Es gab aber auch Kursbuchungen aus der Schweiz, Österreich, Belgien und sogar aus Peking. Aus einigen Kursteilnehmern wurden Freunde, manchmal sogar ein Kollege (ACA-instructor).

Oft wußten die Paddler gar nicht, welche Möglichkeiten in einem Canadier stecken. Ein Kurs öffnete Türen, die vorher nicht sichtbar waren. Fast immer erlebten die Teilnehmer eine breitere Palette an technischen Möglichkeiten, als sie vorher geahnt hatten. Sie entwickelten ihre Fähigkeiten weiter, als sie vorab erwarteten.

 

Hier zwei Kursberichte von Ralf Richter, erschienen in der Vereinszeitung des RSV Braunschweig:

> Kurs Tandemcanadier in Grünheide

> Kurs Fließwasser auf der Drawa

 

Stellvertretend für Viele noch ein paar Stimmen von Kursteilnehmern:

Jenny & Dirk: Lieber Frank, vielen Dank für den tollen Individualkurs im Canadier-Paddeln. Genau die richtige Mischung zwischen Theorie und Praxis. Wir haben das Gefühl einen sehr großen Schritt weitergekommen zu sein …

Lisa: Das Wochenende bei Frank war sehr lehrreich. Er ist ein super sympathischer und humorvoller Mensch, was auf jeden Fall schon mal für eine lockere Atmosphäre sorgt, in der es sich prima arbeiten lässt. Er wird seinem guten Ruf absolut gerecht, ist sehr kompetent und hat mir blutigen Anfängerin in Theorie und Praxis vermittelt, wie ich das „Werkzeug“ im „Werkzeugkasten“ benutze.

Brigitte: Ich bin bestens klar gekommen und vor allem: ich habe keinerlei Angst mehr. Da hatte der Lehrer von XXXXX wirklich ganze Arbeit geleistet…dank dir steuere ich nun meinen Canadier locker und entspannt über das Wasser und freue mich sehr auf meine Wildnistour …

 


 

Danke an alle, die mich auf dem Weg als Kanu-Ausbilder begleitet haben.
Besonderer Dank an jene, von denen ich lernen durfte.

 

 

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.