Kanu

Wollen wir die Welt aus einem anderen Blickwinkel entdecken, die Natur hautnah erleben, sind wir im Canadier unterwegs. Dieser Bootstyp ist zum Reisen auf dem Wasser ideal, obwohl in Europa historisch bedingt eher Kajaks dominieren. Als Betreiber einer Kanuschule, die auf die Canadierausbildung spezialisiert ist, haben wir daher etliche verschiedene Kanus zur Verfügung, so dass wir je nach Gewässer und Einsatzzweck immer im „richtigen“ Kanu sitzen.

Während wir auf Seen und ruhigen Gewässern eher leicht und schnell laufende Laminatboote (z.B. GFK oder Kevlar) bevorzugen, bieten Kanus aus Royalex (werden leider nicht mehr produziert) eine hohe Stoßunempfindlichkeit. Dieses Material in Kombination mit einer wendigen und relativ trocken laufenden Rumpfform spielt seine Vorteile eher auf Fließgewässern aus.

Meist ist ein Canadier für zwei Paddler konstruiert. Es gibt aber auch reine Solokanus, die dann die geringere Antriebskraft (durch nur einen Paddler) durch einen kleineren Rumpf mit weniger Verdrängungs- und Reibungswiderstand kompensieren. Canadier mit mehr Sitzen sind oft (nicht immer) typische Boote für den Verleih mit entsprechenden Eigenschaften für Anfänger.

prospector1

solo-kanu1

Wer spezielle Fragen zum Thema Canadier oder Paddeltechnik hat, kann sich gern an uns wenden oder auch ins Canadierforum schauen.