Kochen & Backen

Wir halten nichts von einer fest eingebauten Küchenzeile mit Spüle, Kocher usw. in einem kleinen Fahrzeug wie einem VW Bus, da zu 90% alle Küchenarbeiten draußen erfolgen. Der Platz läßt sich besser nutzen. So reisen wir seit vielen Jahren mit einem leistungsstarken Kocher, der direkt auf eine Gampinggaz-Flasche geschraubt ist. darauf stehen auch große Töpfe und Pfannen sicher. Das Kocherset hat sich in Europa, Asien und Afrika bisher gut bewährt, wir sind eigentlich zufrieden.
Eigentlich …. Windanfällig ist der Kocher schon. Bisher haben wir dann irgendwie einen Windschutz improvisiert.
Vor ein paar Wochen habe ich dann endlich einen großzügig dimensionierten Windschutz aus Alu gebaut, der sich einfach und sehr flach zusammenklappen läßt. In der Praxis hat sich der Windschutz bisher bestens bewährt.

Irgendwie erschien mir aber der Platz direkt über dem Kocher noch ungenutzt. Wenn man da noch einen Deckel drauflegt … Die Idee war geboren, den Windschutz um die Funktion „Backen“ zu erweitern. Auf einem Rost aus Edelstahl, der in 3 verschiedenen Höhen eingehangen werden kann, Darauf kann dann das Backgut gelegt werden. Oben wird ein Deckel aus Alu einfach aufgelegt, die offene Seite wird ebenfalls mit einem aufgelegten bzw. angehangenen Alublech verschlossen. Vom überbackenen Toast bis zum ofenfrischen Brot ist jetzt alles möglich. Dazu muss der Kocher auf sehr kleiner Flamme laufen und der Brenner noch mit einer Metallplatte abgedeckt sein, damit die Hitze nicht zu sehr auf die Ofenmitte fixiert ist.
Der erste spontane Backversuch gelang überraschend gut.

Schnell mal Bannock gebacken. Noch nicht ganz perfekt aber deutlich besser als beim ersten Versuch erwartet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.